Logo Logo
Joghurt-Tisch

Sie sind hier: Startseite

Ernährungsarmut in Deutschland!

Je nach Berechnung leben in Deutschland ca. 5-8 Millionen Menschen in Armut. Das Einkommen wird zu einem großen Teil für die Absicherung elementarer Lebensbedürfnisse benötigt. Bei beschränktem Budget können meist nur bei der Nahrung größere Posten eingespart werden. Besonders Haushalte mit geringem Einkommen verzichten deshalb auf den Kauf bestimmter Nahrungsmittel.

Viele Betroffene leben pro Tag von ca. 4-5€, die für die Zubereitung der Mahlzeiten ausreichen müssen. Auf Fleisch wird oft ganz verzichtet und auch Grundnahrungsmittel wie Milch gehören oft zu den Luxusgütern. Bei der sogenannten „materiellen“ Ernährungsarmut ist die Situation noch schwieriger. Dann reicht bereits die Menge nicht aus und/oder die Qualität der Lebensmittel ist unzureichend.

Besonders im letzten Monatsdrittel fällt es vielen schwer, eine ausgewogene Ernährung sicherzustellen. Die negativen Folgen für die Betroffenen, v. a. auch Kinder, sind offensichtlich: Hunger, Fehlernährung und dadurch bedingte Krankheitsanfälligkeit. Groß ist die Konkurrenz zu Genussmitteln wie Alkohol und Zigaretten.

Viele Bedürftige schaffen es nur durch extremen Verzicht, bis zum Monatsende durchzuhalten, vielen gelingt es nicht. Sie sind auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen oder hungern. Dies bestätigt, was der Volksmund formuliert: Wer arm ist, lebt mehr oder weniger von der Hand in den Mund. (Quelle: www.tafel.de)